Die Dipps zu den Klößen und dazu noch Sommerrollen

Schlitzaugenheidi versus Family and Preparations Time

…oder Unwägbarkeiten und Herausforderungen pflastern unseren Weg, aber das Essen ist toll ;)

05.06.-18.06.2014
Mein Versuch etwas mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen, scheiterte in der 1. Woche Vientiane grandios an einer Erkältung, die ich mir eingefangen hatte. Dadurch war jedoch auch die schlechte Nachricht, dass sich die Ankunft unseres Tandems um ein paar Tage verzögerte, für mich gar nicht so negativ, hätte ich eh nicht die Kraft gehabt zur geplanten Zeit auf’s Rad zu steigen. Continue reading…

Lagerweise Beerlao

Schlitzaugenheidi versus Beerlao

…oder auch als Nicht-Biertrinkerin macht eine Brauerei-Besichtigung Spass

Zurück in Vientiane habe ich wieder meiner Lieblingsbeschäftigung gefrönt: dem Essen ;) Neben diversen Fresständen in der Gegend von Sihom, die mir noch gefehlt haben, haben wir auch das neu eröffnete Restaurants „Check In“ meines Cousins und besten Freundes meines Bruders Anou besucht. Dort gibt es viel nordlaotische Küche und ich habe mich gefreut, ohne 8-Stunden-Tour in den Genuss von z.B. Nudeln mit Hähnchen-Curry zu kommen. Continue reading…

Marco und Lasse ganz romantisch

Schlitzaugenheidi versus die 4000-Inseln des Mekongs

…oder Achtung, jetzt wird’s romantisch!

Nach unserem Abstecher auf die Kaffeeplantage ging es weiter Richtung Süden in das Gebiet der “4000 Inseln” (laotisch Si Phan Don), zunächst zu den schönen und beeindruckenden Khone Pha Pheng Wasserfällen und dann auf die Insel Don Det. Um nach Don Det zu kommen, muss man mit einem kleinen Boot übersetzen und den Wagen auf dem Festland stehen lassen. Nach der langen Fahrt wollten wir uns dort 4 Tage Entspannung gönnen. Der Norden der Insel ist etwas voller und wenn man möchte, kann man hier ordentlich einen auf Ballermann machen inklusive (fast) allem, was das Herz begehrt. Man kann diesem aber auch ganz gut entgehen, wenn man möchte. Je mehr man Richtung Süden kommt, desto ruhiger wird es.

Continue reading…

Grüne Arabica-Bohnen, die erst im Oktober rot werden und ihre Reife erlangen

Schlitzaugenheidi versus die Kaffee-Probe

…oder nicht jeder, der guten Kaffee anbaut, kann auch guten Kaffee kochen

Auf dem Weg Richtung Süden beschlossen wir spontan, einen Abstecher zu einer der laotischen Kaffeeplantagen in Paksong zu machen, da diese halbwegs auf dem Weg lagen. Nach 5 Stunden Busfahrt, einer Übernachtung in Thakek und wieder etlichen Stunden Busfahrt kamen wir an der Kaffeeplantage „Suan Sinouk“ an. Da Suan Sinouk auf dem Bolaven-Plateau liegt, war das Klima bei Ankunft angenehm frisch und die Plantage selbst war auch sehr schön anzusehen. Continue reading…

Und so sieht das fertige Gericht aus

Schlitzaugenheidi versus die Nudelsuppen-Connection

…oder was kann man alles in 2 Tagen Vientiane in sich reinstopfen

Eigentlich war Vientiane auch nur ein Zwischenspiel, da ich mich dort kaum 48 Stunden aufgehalten habe. Anders als gedacht, war es gar nicht so heiss wie vermutet und das Wetter in Vientiane hielt sich bei angenehmen 35 Grad. So konnte man in der kurzen Zeit viel mehr unternehmen und zu sich nehmen als gedacht. Continue reading…